Startseite | Impressum | Datenschutz | Anmelden

Hobbytischlerei Berlin

Tischlern wie ein Profi!

Öffnungszeiten:

Mo bis Fr: 7:00 bis 20:00
Samstag: 9:30 bis 16:00

Kontakt:
Hobbytischlerei Ltd.
Alt - Kaulsdorf 52
12621 Berlin

tel.: 030 / 74 76 92 40 
fax.: 030/74769248
0171 / 64 52 984

werkstatt[at]hobbytischlerei.de







Kurse und Workshops zum Thema Holz...

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER HOBBYTISCHLEREI LTD.

1 Geltungsbereich, Form

1.1. Die folgenden AGB gelten für alle Lieferungen aus Kauf-, Wer- und Werklieferungsverträgen der Hobbytischlerei Ltd. (im folgenden Hobbytischlerei)

1.2. Unsere AGB gelten ausschließlich. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Käufers werden nur dann und insoweit Vertragsbestandteil, als wir ihrer Geltung ausdrücklich zugestimmt haben. Dieses Zustimmungserfordernis gilt in jedem Fall, beispielsweise auch dann, wenn wir in Kenntnis der AGB des Käufers die Lieferung an ihn vorbehaltlos ausführen.

1.3. Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen des Käufers in Bezug auf den Vertrag (zb. Fristsetzung, Mängelanzeige, Rücktritt oder Minderung), sind schriftlich, dh. in Schrift- oder Textform (zb Brief, E-Mail, Telefax) abzugeben. Gesetzliche Formvorschriften und weitere Nachweise insbesondere bei Zweifeln über die Legitimation des Erklärenden bleiben unberührt.

1.4. Hinweise auf die Geltung gesetzlicher Vorschriften haben nur klarstellende Bedeutung. Auch ohne eine derartige Klarstellung gelten daher die gesetzlichen Vorschriften, soweit sie in diesen AVB nicht unmittelbar abgeändert oder ausdrücklich ausgeschlossen werden

2 Vertragsschluss

2.1. Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Dies gilt auch, wenn wir dem Käufer Kataloge, technische Dokumentationen (zB Zeichnungen, Pläne, Berechnungen, Kalkulationen, Verweisungen auf DIN-Normen), sonstige Produktbeschreibungen oder Unterlagen – auch in elektronischer Form – überlassen haben, an denen wir uns Eigentums- und Urheberrechte vorbehalten.

2.2. Die Bestellung der Ware durch den Käufer gilt als verbindliches Vertragsangebot. Sofern sich aus der Bestellung nichts anderes ergibt, sind wir berechtigt, dieses Vertragsangebot innerhalb von 2 Wochen nach seinem Zugang bei uns anzunehmen.

2.3. Die Annahme kann entweder schriftlich (zb durch Auftragsbestätigung) oder durch Auslieferung der Ware an den Käufer erklärt werden.

3 Lieferfrist und Lieferverzug

3.1. Die Lieferfrist wird individuell vereinbart bzw. von uns bei Annahme der Bestellung angegeben. Sofern dies nicht der Fall ist, beträgt die Lieferfrist ca. vier Wochen ab Vertragsschluss.

3.2. Sofern wir verbindliche Lieferfristen aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, nicht einhalten können (Nichtverfügbarkeit der Leistung), werden wir den Käufer hierüber unverzüglich informieren und gleichzeitig die voraussichtliche, neue Lieferfrist mitteilen. Ist die Leistung auch innerhalb der neuen Lieferfrist nicht verfügbar, sind wir berechtigt, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten; eine bereits erbrachte Gegenleistung des Käufers werden wir unverzüglich erstatten. Als Fall der Nichtverfügbarkeit der Leistung in diesem Sinne gilt insbesondere die nicht rechtzeitige Selbstbelieferung durch unseren Zulieferer, wenn wir ein kongruentes Deckungsgeschäft abgeschlossen haben, weder uns noch unseren Zulieferer ein Verschulden trifft oder wir im Einzelfall zur Beschaffung nicht verpflichtet sind.

3.3. Der Eintritt unseres Lieferverzugs bestimmt sich nach den gesetzlichen Vorschriften. In jedem Fall ist aber eine Mahnung durch den Käufer erforderlich

4 Lieferung, Gefahrübergang, Abnahme, Annahmeverzug

4.1. Die Lieferung erfolgt ab Lager, wo auch der Erfüllungsort für die Lieferung und eine etwaige Nacherfüllung ist. Auf Verlangen und Kosten des Käufers wird die Ware an einen anderen Bestimmungsort versandt (Versendungskauf). Soweit nicht etwas anderes vereinbart ist, sind wir berechtigt, die Art der Versendung (insbesondere Transportunternehmen, Versandweg, Verpackung) selbst zu bestimmen.

4.2. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht spätestens mit der Übergabe auf den Käufer über. Beim Versendungskauf geht jedoch die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware sowie die Verzögerungsgefahr bereits mit Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt über. Soweit eine Abnahme vereinbart ist, ist diese für den Gefahrübergang maßgebend. Auch im Übrigen gelten für eine vereinbarte Abnahme die gesetzlichen Vorschriften des Werkvertragsrechts entsprechend. Der Übergabe bzw. Abnahme steht es gleich, wenn der Käufer im Verzug der Annahme ist.

4.3. Kommt der Käufer in Annahmeverzug, unterlässt er eine Mitwirkungshandlung oder verzögert sich unsere Lieferung aus anderen, vom Käufer zu vertretenden Gründen, so sind wir berechtigt, Ersatz des hieraus entstehenden Schadens einschließlich Mehraufwendungen (zb Lagerkosten) zu verlangen. Hierfür berechnen wir eine pauschale Entschädigung iHv EUR pro Kalendertag, beginnend mit der Lieferfrist bzw. – mangels einer Lieferfrist – mit der Mitteilung der Versandbereitschaft der Ware.

Der Nachweis eines höheren Schadens und unsere gesetzlichen Ansprüche (insbesondere Ersatz von Mehraufwendungen, angemessene Entschädigung, Kündigung) bleiben unberührt; die Pauschale ist aber auf weitergehende Geldansprüche anzurechnen. Dem Käufer bleibt der Nachweis gestattet, dass uns überhaupt kein oder nur ein wesentlich geringerer Schaden als vorstehende Pauschale entstanden ist.

5 Preise und Zahlungsbedingungen

5.1. Sofern im Einzelfall nichts anderes vereinbart ist, gelten unsere jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen Preise, und zwar ab Lager, zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

5.2. Beim Versendungskauf (4.1) trägt der Käufer die Transportkosten ab Lager und die Kosten einer ggf. vom Käufer gewünschten Transportversicherung.

5.3. Hobbytischlerei ist berechtigt, auf den Gesamtrechnungsbetrag eine Vorauszahlung in Höhe von 50% des Auftragswertes bei Auftragsbestätigung zu verlangen. Die Vorauszahlung ist fällig und ohne Abzüge zu zahlen innerhalb von 7 Tagen ab Rechnungsstellung. Der Restbetrag ist mit Abnahme der Ware nach Rechnungstellung zur Zahlung fällig. Wir sind jedoch, auch im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung, jederzeit berechtigt, eine Lieferung ganz oder teilweise nur gegen Vorkasse durchzuführen. Einen entsprechenden Vorbehalt erklären wir spätestens mit der Auftragsbestätigung.

5.4. Mit Ablauf vorstehender Zahlungsfrist kommt der Käufer in Verzug. Der Kaufpreis ist während des Verzugs zum jeweils geltenden gesetzlichen Verzugszinssatz zu verzinsen. Wir behalten uns die Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens vor. Gegenüber Kaufleuten bleibt unser Anspruch auf den kaufmännischen Fälligkeitszins (§ 353 HGB) unberührt.

5.5. Wir sind berechtigt, für umfangreichere Leistungen Abschlagszahlungen gem. Fortschritt der von uns zu erbringenden Leistungen zu verlangen. Die Berechnung von Abschlagszahlungen wird spätestens in der Auftragsbestätigung vorbehalten. Lehnt der Käufer die vorbehaltenen Abschlagszahlungen ab, sind wir berechtigt vom Vertrag zurückzutreten.

5.6. Dem Käufer stehen Aufrechnungs- oder Zurückbehaltungsrechte nur insoweit zu, als sein Anspruch rechtskräftig festgestellt oder unbestritten ist. Bei Mängeln der Lieferung bleiben die Gegenrechte des Käufers insbesondere gem. § 7 Abs. 6 Satz 2 dieser AVB unberührt.

5.7. Wird nach Abschluss des Vertrags erkennbar (zb durch Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens), dass unser Anspruch auf den Kaufpreis durch mangelnde Leistungsfähigkeit des Käufers gefährdet wird, so sind wir nach den gesetzlichen Vorschriften zur Leistungsverweigerung und – gegebenenfalls nach Fristsetzung – zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt (§ 321 BGB). Bei Verträgen über die Herstellung unvertretbarer Sachen (Einzelanfertigungen) können wir den Rücktritt sofort erklären; die gesetzlichen Regelungen über die Entbehrlichkeit der Fristsetzung bleiben unberührt.

6 Eigentumsvorbehalt

6.1. Bis zur vollständigen Bezahlung aller unserer gegenwärtigen und künftigen Forderungen aus dem Kaufvertrag und einer laufenden Geschäftsbeziehung (gesicherte Forderungen) behalten wir uns das Eigentum an den verkauften Waren vor.

6.2. Die unter Eigentumsvorbehalt stehenden Waren dürfen vor vollständiger Bezahlung der gesicherten Forderungen weder an Dritte verpfändet, noch zur Sicherheit übereignet werden. Der Käufer hat uns unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen, wenn ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt oder soweit Zugriffe Dritter (zb Pfändungen) auf die uns gehörenden Waren erfolgen.

6.3. Der Käufer ist bis auf Widerruf gemäß unten (c) befugt, die unter Eigentumsvorbehalt stehenden Waren im ordnungsgemäßen Geschäftsgang weiter zu veräußern und/oder zu verarbeiten. In diesem Fall gelten ergänzend die nachfolgenden Bestimmungen.

(a) Der Eigentumsvorbehalt erstreckt sich auf die durch Verarbeitung, Vermischung oder Verbindung unserer Waren entstehenden Erzeugnisse zu deren vollem Wert, wobei wir als Hersteller gelten. Bleibt bei einer Verarbeitung, Vermischung oder Verbindung mit Waren Dritter deren Eigentumsrecht bestehen, so erwerben wir Miteigentum im Verhältnis der Rechnungswerte der verarbeiteten, vermischten oder verbundenen Waren. Im Übrigen gilt für das entstehende Erzeugnis das Gleiche wie für die unter Eigentumsvorbehalt gelieferte Ware.

(b) Die aus dem Weiterverkauf der Ware oder des Erzeugnisses entstehenden Forderungen gegen Dritte tritt der Käufer schon jetzt insgesamt bzw. in Höhe unseres etwaigen Miteigentumsanteils gemäß vorstehendem Absatz zur Sicherheit an uns ab. Wir nehmen die Abtretung an. Die in Abs. 2 genannten Pflichten des Käufers gelten auch in Ansehung der abgetretenen Forderungen.

(c) Zur Einziehung der Forderung bleibt der Käufer neben uns ermächtigt. Wir verpflichten uns, die Forderung nicht einzuziehen, solange der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen uns gegenüber nachkommt, kein Mangel seiner Leistungsfähigkeit vorliegt und wir den Eigentumsvorbehalt nicht durch Ausübung eines Rechts gem. Abs. 3 geltend machen. Ist dies aber der Fall, so können wir verlangen, dass der Käufer uns die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner bekannt gibt, alle zum Einzug erforderlichen Angaben macht, die dazugehörigen Unterlagen aushändigt und den Schuldnern (Dritten) die Abtretung mitteilt. Außerdem sind wir in diesem Fall berechtigt, die Befugnis des Käufers zur weiteren Veräußerung und Verarbeitung der unter Eigentumsvorbehalt stehenden Waren zu widerrufen.

7 Mängelansprüche des Käufers

7.1. Grundlage unserer Mängelhaftung ist vor allem die über die Beschaffenheit der Ware getroffene Vereinbarung. Als Vereinbarung über die Beschaffenheit der Ware gelten alle Produktbeschreibungen, die Gegenstand des einzelnen Vertrages sind oder von uns (insbesondere in Katalogen oder auf unserer Internet-Homepage) öffentlich bekannt gemacht wurden. Geringfügige Abweichungen im Rahmen der dem Holz eigentümlichen Abweichungen sind hinzunehmen.

7.2. Die Mängelansprüche des Käufers setzen voraus, dass er seinen gesetzlichen Untersuchungs- und Rügepflichten (§§ 377, 381 HGB) nachgekommen ist. Zeigt sich bei der Lieferung, der Untersuchung oder zu irgendeinem späteren Zeitpunkt ein Mangel, so ist uns hiervon unverzüglich schriftlich Anzeige zu machen. In jedem Fall sind offensichtliche Mängel innerhalb von 5. Arbeitstagen ab Lieferung und bei der Untersuchung nicht erkennbare Mängel innerhalb der gleichen Frist ab Entdeckung schriftlich anzuzeigen. Versäumt der Käufer die ordnungsgemäße Untersuchung und/oder Mängelanzeige, ist unsere Haftung für den nicht bzw. nicht rechtzeitig oder nicht ordnungsgemäß angezeigten Mangel nach den gesetzlichen Vorschriften ausgeschlossen.

7.3. Ist die gelieferte Sache mangelhaft, können wir zunächst wählen, ob wir Nacherfüllung durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) oder durch Lieferung einer mangelfreien Sache (Ersatzlieferung) leisten. Unser Recht, die Nacherfüllung unter den gesetzlichen Voraussetzungen zu verweigern, bleibt unberührt.

7.4. Wir sind berechtigt, die geschuldete Nacherfüllung davon abhängig zu machen, dass der Käufer den fälligen Kaufpreis bezahlt. Der Käufer ist jedoch berechtigt, einen im Verhältnis zum Mangel angemessenen Teil des Kaufpreises zurückzubehalten.

7.5. Ansprüche des Käufers auf Schadensersatz bzw. Ersatz vergeblicher Aufwendungen bestehen auch bei Mängeln nur nach Maßgabe von § 8 und sind im Übrigen ausgeschlossen.

8 Sonstige Haftung

8.1. Auf Schadensersatz haften wir – gleich aus welchem Rechtsgrund – im Rahmen der Verschuldenshaftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Bei einfacher Fahrlässigkeit haften wir vorbehaltlich eines milderen Haftungsmaßstabs nach gesetzlichen Vorschriften (zb für Sorgfalt in eigenen Angelegenheiten) nur a) für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, b) für Schäden aus der nicht unerheblichen Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf); in diesem Fall ist unsere Haftung jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.

8.2. Die sich aus Abs. 2 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten auch bei Pflichtverletzungen durch bzw. zugunsten von Personen, deren Verschulden wir nach gesetzlichen Vorschriften zu vertreten haben. Sie gelten nicht, soweit wir einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Ware übernommen haben und für Ansprüche des Käufers nach dem Produkthaftungsgesetz.

8.3. Wegen einer Pflichtverletzung, die nicht in einem Mangel besteht, kann der Käufer nur zurücktreten oder kündigen, wenn wir die Pflichtverletzung zu vertreten haben.



AGB - Kurse

Hobbytischlerei Ltd. Für Jedermann
Alt Kaulsdorf 52
12621 Berlin

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen gelten für alle von Hobbytischlerei Ltd. Für Jedermann - nachfolgend als Hobbytischlerei bezeichnet - angebotenen Kurse.

2. Vertragspartner

Hobbytischlerei wird bei Zustandekommen des Kursvertrages Vertragspartner des Kursanmelders. Kursanmelder ist, wer einen Kurs bei Hobbytischlerei bucht. Kursanmelder und die für die Teilnahme des gebuchten Kurses angemeldete Person (Kursteilnehmer) müssen nicht personengleich sein.

3. Anmeldung

Die Kursanmelder können sich per E-Mail, per Telefax, per Brief oder telefonisch zu einem Kurs anmelden. Ein Kursvertrag kommt nur nach schriftlicher Bestätigung der Anmeldung durch Hobbytischlerei zustande.

Die Höchstteilnehmerzahl eines Kurses ist auf sechs Personen beschränkt. Eingehende Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Wenn ein Kurs ausgebucht ist, werden die Anmelder unverzüglich benachrichtigt.

4. Fälligkeit Kursgebühr

Mit oder nach Zusendung der Kursbestätigung sendet die Hobbytischlerei dem Kursanmelder eine Rechnung über die Kursgebühr zu; auf der Rechnung ist das Datum angegeben, zu dem spätestens die Kursgebühr zu bezahlen ist. Sollte ein Fälligkeitstag nicht angegeben sein, ist die Kursgebühr spätestens binnen 2 Wochen nach Rechnungsdatum zur zahlen.

Sollte eine Woche vor Kursbeginn die fällige Rechnung nicht bezahlt sein, ist Hobbytischlerei berechtigt, dem Kursteilnehmer die Teilnahme an dem Kurs zu verweigern.

5. Kursteilnahme

Mindestalter für die Teilnahme an Kursen der Hobbytischlerei ist 16 Jahre. Die Zulassung zur Teilnahme ist nicht übertragbar und nur für den gebuchten Kurs gültig.

6. Verhinderung

Sollte der Kursteilnehmer an der Teilnahme eines Kurstermins gehindert sein, besteht kein Anspruch auf einen Ersatztermin.

7. Stornierung

Im Falle einer Stornierung bis fünf Arbeitstage vor Kursbeginn ist die Hobbytischlerei berechtigt, 50% der Kursgebühr als Stornogebühr zu berechnen. Hobbytischlerei ist berechtigt, die Stornogebühr von dem Rückzahlungsanspruch des Kursteilnehmers in Abzug zu bringen. Bei Stornierungen, die weniger als fünf Arbeitstage vor Kursbeginn erfolgen, berechnet Hobbytischlerei 100% der Kursgebühr als Stornogebühr.

8. Absage des Kurses

Hobbytischlerei ist berechtigt, einen Kurs abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl von drei Kursteilnehmern nicht erreicht wird. Hobbytischlerei wird in diesem Fall die Kursteilnehmer drei Tage vor Kursbeginn über die Absage informieren. In diesem Fall ist die schriftliche Mitteilung als Absage des Kurses zu betrachten, falls Hobbytischlerei das Angebot noch nicht schriftlich angenommen hat, anderenfalls ist das Schreiben als Kündigung des Vertrages zu betrachten.

Bei Ausfall des Kurses wird die Kursgebühr vollständig zurückerstattet. Darüberhinausgehende Ansprüche stehen dem Kursteilnehmer nicht zu.

9. Haftungsbeschränkung

Hobbytischlerei haftet nur für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz seiner gesetzlichen Vertreter, Erfüllungsgehilfen, Verrichtungsgehilfen oder Angestellten, sowie in den Fällen der Garantie und Arglist. Bei der Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten ist die Haftung auf die typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt.

Hobbytischlerei haftet nicht für Verletzungen oder Schäden, die daraus entstehen, dass der Kursteilnehmer sich nicht an die Anweisungen der Kursleiter sowie an die schriftlich ausliegenden Sicherheitsanweisungen gehalten hat.

Hobbytischlerei haftet nicht für den Verlust von Wertgegenständen, die in der Garderobe oder den Umkleideräumen zurückgelassen werden.

Hobbytischlerei wiest die Kursteilnehmer vor Beginn der Kurse in die Arbeitsschutzvorschriften ein und übergibt des Kursteilnehmers eine von diesen zu unterzeichnende Arbeitsschutzbelehrung. Für Schäden, die aus einer Missachtung dieser Arbeitsschutzbelehrung entstehen, haftet Hobbytischlerei nicht.

10. Widerrufsrecht

Ist der Kursanmelder Verbraucher, steht ihm das folgende Widerrufsrecht zu:

Diese Klausel gilt nur für Verbraucher im Sinne von §13 BGB (Privatkunden), das heißt jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugeordnet werden kann:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:

Hobbytischlerei Berlin
Alt Kaulsdorf 52
12621 Berlin

Telefax Nr.: 012120253987
E-mail: antikkrause@web.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang. Besondere Hinweise Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Ende der Widerrufsbelehrung

11. Leistungen; Kursinhalte

Die Inhalte zu den gebuchten Kursen sowie der Ablauf und die weiteren Leistungsinhalte (Zur Verfügungstellung von Werkzeug) sind in den Beschreibungen zu den Kursen enthalten.

12. Leistungsnachweis

Hobbytischlerei erteilt jedem Teilnehmer auf Wunsch eine Teilnahmebestätigung.

13. Änderungsvorbehalt

Hobbytischlerei kann notwendige inhaltliche, methodische, organisatorische oder sonstige Änderungen (z.B. aufgrund von Änderungen von Vorschriften und Gesetzen oder aus besonderem aktuellen Anlass) vor oder während des Kurses vornehmen, soweit sich dadurch der Nutzen und der Gesamtcharakter des Kurses für den Kursanmelder nicht wesentlich ändert und die Änderungen dem Kursanmelder unter Berücksichtigung seiner Interessen zumutbar sind.

14. Datenschutz/Datenspeicherung

Hinweis nach § 33 BDSG: Die Speicherung und Verarbeitung der Daten der Kursanmelder und Kursteilnehmer erfolgt unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes durch Hobbytischlerei.

Die Daten der Kursanmelder und Kursteilnehmer werden zu Abwicklungs- und Abrechnungszwecken in Form von ihren Namen, Geburtsdatum, den Namen ihres Unternehmens, ihrer Postanschrift oder der ihres Unternehmens, ihrer Telefonnummer sowie ihrer E-Mail-Adresse und Webseite gespeichert. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie hier: Datenschutzerklärung.

15. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages und / oder seiner Änderungen bzw. Ergänzungen unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird durch eine wirksame ersetzt, die dem wirtschaftlich Gewollten am nächsten kommt. Stand:


Preise Werkstattmiete
Preise für 1 Person

1. Stunde: 18,50 €
2. Stunde: 17,50 €
3. Stunde: 16,50 €

Jede weitere Person bezahlt 50% des Stundenpreises.

» jetzt anmelden

Kurse
Profitieren Sie von unserer großen Kurs Auswahl.
Für jeden Heimwerker ein muss!

» Überzeugen Sie sich jetzt selbst!


Zum lesen
"Von fünf, die auszogen, das Schreinern zu lernen "

» jetzt lesen



Lesenswert
"Wie Geschichten aus Holz gezimmert werden..."

» jetzt lesen
Wir haben unsere Datenschutzbestimmungen überarbeitet



Letzte Aktualisierung: März 2018